CBD bei Krankheiten

CBD kann bei Krakheiten helfen und bei der Heilung unterstützend wirken. Viele Krebspatienten z.B. konsumieren CBD-Öl um etwaige Schmerzen zu lindern, das Imunsystem zu stärken und Entzündungen zu hemmen.

Die Wirkungsweise von CBD ist zwar erst zu einem kleinen Teil erforscht, sehr viele Studien lassen aber aufschlussreiche Schlüsse zu. CBD kann zum Beispiel bei folgenden Krankheiten helfen:

  • Epilepsie
  • Krebs
  • Blasenkrämpfe
  • Asthma
  • Essstörungen
  • Angstzustände
  • Belastungsstörungen
  • Aufmerksamkeitsdefizit
  • Kopfschmerzen
  • Migräne uvm.

Um nur einige Krankheiten zu nennen, die man mit CBD behandeln kann oder Linderung herbeiführen kann.

Es wird auch immer mehr auf CBD ausgewichen, um die synthetischen Medikamente (Chemie) zu vermeiden und so eine Alternative zu natürlichen Produkten zu haben.

Dies alles ist schon seit Jahrhunderten bekannt und wird noch Heute von verschiedenen Institutionen und Lobby`s unter den Tepich gekehrt, weil man Angst hat Geld zu verlieren…..

Ich denke, dass auch deshalb der Nutzhanf, den es seit menschen Gedenken gibt im Betäubungsschutzgesetz verankert ist, so lange dies so ist, haben die Oberen immer die Hand drauf und können damit umgehen wie sie gerade möchten.

Ich bin für eine Legalisierung des Nutzhanf und dafür, dass die Produkte, welche aus diesem harmlosen speziellen Hanf gewonnen werden frei verkäuflich sind, so lange sie keine psychoaktive Wirkung verursachen.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.